Hanföl

Hanföl – das Superfood

Hanföl ist ein besonders hochwertiges Öl mit einem feinen, nussigen Geschmack. Es beweist seinen Status als Superfood durch das optimale Verhältnis der lebenswichtigen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren von 1:3.

Darüber hinaus wird Hanföl aufgrund seiner entzündungshemmenden Gamma-Linolen-Säure geschätzt und als medizinische Hautpflege beispielsweise bei Neurodermitis oder Schuppenflechte angewendet.

Dieses grünlich-goldene Öl stärkt das Immunsystem, optimiert Gehirn- und Nervenfunktionen und regeneriert bzw. repariert körpereigene Zellen.

apibus leo.

Verwendung von Hanföl

Hanföl kann wie jedes andere Öl verwendet werden. Aufgrund seines feinen, nussigen Geschmacks passt es allerdings vor allem zu kalten Speisen und wird zur Verfeinerung von Salaten und Saucen empfohlen. Gekochte Speisen erhalten ebenfalls mit Hanföl den letzten Feinschliff.

Verzehrempfehlung für Menschen:
Täglich 1-2 Esslöffel Kröpfel Hanföl aus nachhaltiger Erzeugung

Hinweis:
Hanföl ist nicht zum Braten geeignet, da eine Erhitzung ab ca. 165 Grad eine Schädigung der essentiellen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren herbeiführt.

Wofür wird Hanföl eingesetzt?

Die Nutzhanf-Pflanzen, die in der EU zugelassen werden, enthalten kein psychoaktives Tetrahydracannabiol, kurz THC.

z.B.
Ein Linolsäureüberschuss fördert Entzündungsprozesse also einerseits durch die übermässige Bildung der entzündungsfördernden Arachidonsäure und andererseits durch die verhinderte Bildung entzündungshemmender Fettsäuren.
Das für den Menschen optimale Fettsäureverhältnis sollte etwa 3 : 1 lauten. Ein Öl wäre also dann perfekt, wenn es nur 3 Mal so viele Omega-6-Fettsäuren wie Omega-3-Fettsäuren enthielte. Hanföl ist dieses perfekte Öl.

Omega 3 + Omega 6

Hanföl hat das optimale Verhältnis zwischen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren – und kann daher entzündlichen Prozessen im Körper entgegenwirken.
Doch nicht nur wichtige Fettsäuren liefert das Hanföl. Es enthält zudem einen hohen Anteil an Vitaminen, Proteinen und Aminosäuren. So finden sich in dem Pflanzenöl alle acht essentiellen Aminosäuren, die der Organismus mit der Nahrung aufnehmen muss.
Zudem ist das Globulin-Protein Edestin im Öl vorhanden. Die Hanf-Proteine können vom Menschen für den Aufbau der Immunglobuline verwertet werden, ohne die das Immunsystem nicht arbeiten kann.

Hanföl
4.3 (86.67%) 6 votes