Öle für Pferde

Hanföl bei Pferden

„Hanföl ist Hip  – Supernahrung bei

  • Entzündungen in den Gelenken
  • Herz/Kreislauf
  • Haut/Fell/Hufe/Verdauung

 

In einer amerikanischen Studie, wird wie folgt bestätigt.

(Auszug aus einem Interview, Dr. Audi Donamor, Equine WM)
„Also was macht all den Hype um die Fütterung von Hanföl bei Pferden aus?
Gut, würden Sie Ihrem Pferd eine Supernahrung geben, die Gelenkschmerzen und Entzündungen lindern kann, das Herz- Kreislaufsystem unterstütz, den Zustand von Haut, Fell, Hufen und Schweif unterstütz und als Verdauungshilfe dient?

Sie müssen nach nichts weiterem Ausschau halten als nach Hanföl.“

In den weiteren Ausführungen wird Hanföl als eine reiche Ressource von essentiellen einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren beschrieben. Es ist das ausgleichendeste  Nahrungsmittelöl dass es zur Zeit auf dem Markt gibt. Es liefert glutenfreies, leicht verdauliches Protein und ist reich an Vitamin C, E und Cholophyll. Darüber hinaus enthält Hanf ein exzellentes Aminosäureprofil und das anders als viele andere Grünpflanzen, keine Gas produzierenden Substanzen produziert.

…und die Pferde lieben den Geschmack.

 

Übrigens: die Menschen auch, ein Superfood, schmeckt köstlich und tut uns genauso gut!

Tiere

Pferde leiden bei einer eiweißlastigen Ernährung auf Basis von Hafer, Gras und Silage unter einer großen Anflutung von Ammoniak, die über die Leber in Harnstoffe umgewandelt wird. Ammoniak ist jedoch ein Zellgift, das auch Leberzellen zerstören kann.

Auch eine zu fette und übermäßige Fütterung belastet die Leber, genauso wie Alkohol, der durch eine Fehlgärung im Dickdarm entsteht sowie Färbe- und Konservierungsmittel.

Öle für Pferde
4.5 (90%) 4 votes